Mobilitätsausschuss: Kleine Schritte zu einer fahrradfreundlichen Stadt

02.06.22

„Man konnte auch in diesem Jahr an den schönen Tagen bereits sehen, welch enormer Anziehungspunkt die Kräwi im Sommer für Menschen – vor allem Jugendliche auf Fahrrädern – aus der ganzen Umgebung ist. Wir werden uns von dem politischen Klein-Klein der anderen Parteien nicht beeinflussen lassen und uns auch weiterhin für die Sicherheit der Radfahrenden engagieren“, so Schichel.

Ein Beispiel ist der Antrag zur Einrichtung einer Radfahrspur auf dem Bürgersteig vor dem Bahnhof Lennep, der morgen (2. Juni) auf der Tagesordnung des Mobilitätsausschusses steht. Da die bisherige Zuführung von Radfahrenden am Lenneper Bahnhof auf die Balkantrasse nur schwer zu erkennen ist, nutzen viele stattdessen den Bürgersteig und fahren über den P+R-Parkplatz, wo sich ihr Weg mit Bussen und Pkw kreuzt. „Dabei entstehen immer wieder gefährliche Situationen, die wir mit einer gut zu erkennenden Radfahrspur auf dem Bürgersteig entschärfen wollen“, erklärt Petra Kuhlendahl, stellvertretende Vorsitzende des WM.

Und für alle obligatorischen Kritiker ergänzt sie: „Auch wir wissen, dass diese kleine Maßnahme allein nicht die noch überwiegend schwierige Situation für Radfahrende in Remscheid bedeutend verändert. Aber sie ist ein wichtiger Baustein zu einer fahrradfreundlichen Stadt.“

Kategorie

Allgemein Fraktion