GRÜNE verabschieden Wahlprogramm

30.06.20

Gestern wählten die Remscheider Grünen Burkhard Mast-Weisz zu ihrem Oberbürgermeisterkandidaten. Mit seiner Rede, in der er die „Bewahrung der Schöpfung“ und den Kampf gegen rechtes Gedankengut in den Mittelpunkt stellte, konnte er die Grünen für sich gewinnen. Burkhard Mast-Weisz verwies auf die jahrelange gute, erfolgreiche Zusammenarbeit im Rat der Stadt und die Übernahme gemeinsamer Verantwortung. Er verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, dies auch in der nächsten Wahlperiode fortsetzen zu können. Am Ende wurde er bei nur einer Gegenstimme von den zahlreich erschienenen Mitgliedern gewählt.

Im zweiten Teil widmeten sich die Grünen der Verabschiedung ihres Wahlprogramms. „Global denken, lokal handeln“ und die Verbindung von Ökologie, Ökonomie und Sozialem – diese Prinzipien zogen sich durch alle Beträge zu den einzelnen Punkten. Die Grünen wollen unter anderem das Radwegekonzept verwirklichen, den ÖPNV ausbauen und den Anteil der Solardächer in der Stadt verdoppeln. Der Ausbau der Offenen Ganztagsschulen und Kitaplätze fanden ebenso Eingang in das Programm wie ein Mehr an Bürgerbeteiligung. Auch zur Wirtschaft fanden die Grünen klare Worte. Sie bekennen sich zu Remscheid als Industriestandort, wollen Umwelttechnologien ausbauen, die Digitalisierung voranbringen und Start-ups fördern. Mit einem starken Bekenntnis gegen Rassismus und Diskriminierung endete die lebhafte Diskussion um das Programm, das einstimmig verabschiedet wurde.

Wegen des Rücktritts von Frank vom Scheidt und Barbara Kempf aus dem Vorstand fanden im dritten Teil Nachwahlen statt. Ilka Brehmer wurde als neue Vorsitzende gewählt. Die Zahl der Beisitzer*innen wurden erhöht und Frank Hoffmann und Petra Kuhlendahl als Ersatz für die Ausgeschiedenen und David Schichel als zusätzlicher Beisitzer gewählt.

 

Unser Wahlprogramm findet ihr im Anhang.

Medien

Kategorie

Allgemein Kreisverband